Inhaltsbereich:

Die Industrieallianzen in NRW im Überblick

Die Industrie ist ein wichtiger Motor für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes NRW. Sie hat bedeutenden Einfluss auf Wachstum, Arbeitsmarkt und Innovationen im bevölkerungsreichsten Bundesland. Den Nutzen einer modernen und leistungsfähigen Industrie zu verdeutlichen, haben sich die Industrieallianzen in NRW zur Aufgabe gemacht. Unterstützt durch die Industrie- und Handelskammern tragen sie durch Aufklärung, Information, Dialog und Beteiligung zur Akzeptanzsteigerung bei.

Klick Map Detmold
In|du|strie - GEMEINSAM.ZUKUNFT.LEBEN
Münster
Bochum
Zukunft durch Industrie Mittleres Ruhrgebiet e.V.
Dortmund
industry@work
Krefeld
Zukunft durch Industrie e.V. - Allianz für Industrie und Nachhaltigkeit
Düsseldorf
Zukunft durch Industrie e.V. - Allianz für Industrie und Nachhaltigkeit
Dormagen
Lokale Allianz Dormagen
Köln
In|du|strie - GEMEINSAM.ZUKUNFT.LEBEN

Zukunft durch Industrie e.V.

Allianz für Industrie und Nachhaltigkeit

„Zukunft durch Industrie e.V.“ wurde im August 2010 als erste Initiative in Nordrhein-Westfalen zum Thema Akzeptanz von Industrie und Gesellschaft gegründet. Mitglieder sind neben Unternehmen, IHKs, Unternehmerverbänden auch Gewerkschaften, Bildungsinstitutionen und Einzelpersonen. Zukunft durch Industrie versteht sich als Kommunikations- und Dialogplattform, die alle gesellschaftlichen Gruppen zum Austausch der jeweiligen Position einlädt. In faktenorientierten Diskussionen soll der Nutzen einer modernen Industrie für die Gesellschaft herausgearbeitet und bestehende Chancen und Risiken diskutiert werden.

Ansprechpartnerin: Frau Meike Schiek
Telefon: 0211/3557-235
E-Mail: geschaeftsstelle@zukunft-durch-industrie.de
Link zur Website: www.zukunft-durch-industrie.de

Zukunft durch Industrie

Initiative Krefeld

„Zukunft durch Industrie - Initiative Krefeld“ ist ein Bündnis von Unternehmen und Gewerkschaftsvertretern sowie IHK Mittlerer Niederrhein, Unternehmerschaft Niederrhein und Wirtschaftsförderung Krefeld unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Meyer. Zukunft durch Industrie sucht als „Bürgerinitiative der Industrie“ den Dialog zu unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen. Dabei soll der Nutzen der Industrie deutlich gemacht und die Bedürfnisse der Bevölkerung frühzeitig berücksichtigt werden. Die Krefelder Initiative ist eine der lokalen Industrie-Allianzen in NRW.

Ansprechpartnerin: Frau Elke Hohmann
Telefon: 02131/9268-571
E-Mail: hohmann@neuss-ihk.de
Link zur Website: www.industrie-krefeld.de

Zukunft durch Industrie

Mittleres Ruhrgebiet e.V.

Angesichts des andauernden Strukturwandels und eines teilweise erkennbaren Akzeptanzwandels in Politik und Gesellschaft gegenüber Industrieansiedlungen haben IHK und Arbeitgeberverbände vor Ort im Jahr 2013 gemeinsam mit einer Reihe von Industrieunternehmen und Industrieförderern einen Verein gegründet, der die Initiative Industrie Mittleres Ruhrgebiet trägt.

Die Ziele der Initiative Mittleres Ruhrgebiet sind

- die Verbesserung der Industrie-Akzeptanz in der Region,
- die Förderung der Ansiedlung von Industrieunternehmen und
- allgemein die Schaffung eines industriefreundlichen Klimas in der Region.

Dies geschieht unter anderem dadurch, dass die Vorteile industrieller Wertschöpfung für den Wirtschaftsstandort, die Bevölkerung und das Gemeinwesen verdeutlicht werden. Die Initiative und ihre Akteure verstehen sich als überparteiliche, unabhängige und gesellschaftspolitische Dialog-Plattform, aber auch als Interessenvertretung für den industriellen Sektor der Region.

Ansprechpartnerin:
Frau Sandra Janßen
Telefon: 0234/9113-163
E-Mail: info@industrieruhrgebiet.de
Link zur Website: www.industrie-ruhrgebiet.de

Industrie

Zukunft in Lippe

Die IHK Lippe, der Arbeitgeberverband Lippe und die Wirtschaftsjunioren Lippe starteten im Herbst 2014 mit einer groß angelegten Marketingaktion und einer Auftaktveranstaltung die Standortkampagne „Industrie – Zukunft in Lippe“. Die Kampagne möchte den Lippern, sowie Interessierten von Außerhalb, die Vorzüge der Wirtschaftsregion Lippe aufzeigen. Hierbei ist nicht nur die Industrie gefragt: Gleichzeitig wollen die Initiatoren damit auch den Handel und die Dienstleistungsunternehmen ansprechen. Frei nach dem Motto: Geht es der Industrie gut, profitieren auch die anderen Branchen.

Umgesetzt wird dies durch ein breit angelegtes Marketingkonzept, das durch selbstironische und unkonventionelle Sprüche schon über die Grenzen Lippes Aufmerksamkeit erregte. Mit Sprüchen wie „Lipper leben auf dem Land. Aber nicht hinter'm Mond.“ und „Lipper können alles. Aber nichts ohne Dich.“ wollen wir die Bürger und Jugendlichen erreichen. Dicke Sprüche und nichts dahinter? Fehlanzeige! Den eigentlichen Kern der Kampagne bilden „Dialogmaßnahmen“, die vom persönlichen Einsatz und ehrenamtlichen Engagement der Unternehmen leben.

Ansprechpartner: Herr Andreas Henkel, IHK Lippe zu Detmold
Telefon: 05231/7601-21
E-Mail: henkel@detmold.ihk.de
Herr Marc-Henning Galperin, Arbeitgeberverband Lippe
Telefon: 05231/9385-0
E-Mail: galperin@agv-lippe.de
Link zur Website: www.industrie-lippe.de; www.facebook.com/industrie.lippe

Akzeptanz-Offensive In|du|strie

GEMEINSAM.ZUKUNFT.LEBEN

Die 4.800 Industrieunternehmen in der Wirtschaftsregion Köln stehen mit ihren 130.000 Beschäftigten für einen Umsatz von fast 58 Milliarden Euro. Damit sind sie ein unverzichtbarer Baustein der heimischen Wirtschaft, ein wichtiger Motor des Fortschritts und eine zentrale Stütze unseres Wohlstandes. Das muss auch in Zukunft so bleiben. Dafür braucht die Industrie eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft. Unter dem Motto „In|du|strie. Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ haben sich rund 200 Unternehmerinnen und Unternehmer der Initiative angeschlossen und werben bei den Menschen in der Region für Industrie. Gemeinsam wollen sie erreichen, dass sowohl Mitarbeiter wie auch Nachbarn, Medien und die gesamte Öffentlichkeit zu Recht stolz sind auf das, was ihre Industrie vor Ort leistet.

Ansprechpartnerin: Frau Claudia Betzing
Telefon: 0221/1640-420
E-Mail: claudia.betzing@koeln.ihk.de
Link zur Website: www.industrie-koeln.de

Lokale Allianz Dormagen

Die Lokale Allianz Dormagen ist im November 2010 als erstes Bündnis auf örtlicher Ebene im Rahmen der NRW-Allianz entstanden. Ihr Ziel ist die Förderung des Wohn- und Wirtschaftsstandorts Dormagen. Bürgern, Politik, Verwaltung und Unternehmen bietet die Allianz eine Dialogplattform für Projekte und Zukunftsplanungen. Erklärtes Ziel ist es, unterschiedliche Interessen auszugleichen, das gegenseitige Vertrauen zu stärken sowie Transparenz und Offenheit sicherzustellen, um so zu einer positiven Entwicklung Dormagens beizutragen. Dadurch soll auch die Akzeptanz in der Bevölkerung für Industrie zur Sicherung des Wohlstandes in der Region unterstützt werden.

Ansprechpartnerin: Frau Elke Hohmann
Telefon: 02131/9268-571
E-Mail: hohmann@neuss-ihk.de
Link zur Website: www.lokale-allianz-dormagen.de

Akzeptanz-Offensive In|du|strie

GEMEINSAM.ZUKUNFT.LEBEN

Rund 360 Industrieunternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region gehören zur nord-westfälischen Akzeptanzoffensive „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“. Unter der gemeinsamen Dachmarke wollen sie die Bedeutung der Industrie als Arbeitgeber, Ausbilder und Fortschrittsmotor wieder in den gesellschaftlichen Fokus rücken. Dazu werden sie selbst aktiv, öffnen z. B. ihre Betriebe und führen im Rahmen vielfältiger Aktionen den Dialog mit den Menschen: mit den Nachbarn am Standort ebenso, wie mit Schülern und Studenten oder Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Medien und weiteren gesellschaftlichen Gruppen.

Ansprechpartner: Herr Dr. Eckhard Göske
Telefon: 0251/707-313
E-Mail: goeske@ihk-nordwestfalen.de
Link zur Website: www.industrie-nordwestfalen.de

industry@work

Mit industry@work starteten im Juni 2015 Industrieunternehmen und die IHK zu Dortmund eine Initiative, die die Wahrnehmung der Industrie in der Region als attraktiver Arbeitgeber für Jugendliche, Studierende, andere Berufsstarter und Fachkräfte nachhaltig verbessern und ein modernes Bild für die Gesellschaft vermitteln soll. Die beteiligten Unternehmen organisieren in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund Events oder auch Firmenbesuche. Regelmäßig werden der Öffentlichkeit die Entwicklungsmöglichkeiten für junge Menschen in der Industrie dargestellt. industry@work nutzt die Internetpräsenz, um über Ausbildungsplätze und Stellenangebote zu informieren, organisiert kontinuierlich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und ist bei verschiedenen zielgruppenspezifischen Events präsent.

Ansprechpartner: Ralf Bollenberg
Telefon: 0231/5417-106
E-Mail: r.bollenberg@dortmund.ihk.de

Wulf-Christian Ehrich
Telefon: 0231/5417-246
E-Mail: w.ehrich@dortmund.ihk.de
Link zur Website: www.industryat.work